Sie sind hier: Kurse / Erste-Hilfe-Lehrgang

Unterstützen Sie

unsere Arbeit mit
Blut-, Kleider- oder Geldspenden [weiter]

Ansprechpartnerin

Frau
Eveline Arndt

07851 94 33-19
lehrgang@kv-kehl.drk.de

Kanzmattstr. 4
77694 Kehl

Richtlinien

Bis zum 31. März 2015 wurde in der Ersten Hilfe-Ausbildung zwischen den Lehrgangsinhalten bei Führerscheinanfängern, der Ausbildung für die Betriebshelfer-Ersthelfer und bei den Anforderungen für einen allgemeinen Erste Hilfe-Schein unterschiedliche Inhalte gelehrt.

Mit dem Gesetz der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) wurden zum 01. April 2015 gemeinsame Grundsätze für die Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe überarbeitet.

Wichtige Rahmenbedingungen hierfür sind qualitativ angemessene und den aktuellen Erfordernissen entsprechende Aus- und Fortbildungen nach medizinisch und pädagogisch anerkannten Standards.

Alle von unserem Kreisverband angebotenen Schulungen richten sich nunmehr nach einem bundesweiten Leitfaden, der für unsere Lehrkräfte hinsichtlich Inhalt, Themen und Durchführung der praktischen Demonstrationen und Übungen sowie dem Mindestzeitmaß verbindlich ist.

So ist man als Teilnehmer nach Abschluss des Erste-Hilfe-Lehrganges in der Lage, unter besonderer Beachtung des Eigenschutzes, lebensrettende Sofortmaßnahmen und Erste Hilfe - auch unter Verwendung einfacher Hilfsmittel, z. B. aus dem Verbandskasten - durchzuführen.

Alle von unserem Kreisverband aufgeführten Lehrgänge sind mit 9 Unterrichtseinheiten (UE) angegeben, dies entspricht einer Schulungsdauer von 6,75 Stunden.

Erste Hilfe Lehrgang

Dieser Basislehrgang wird z. B. als Standard-Ausbildung für Ersthelfer in Betrieben nach den geltenden Unfallverhütungsvorschriften anerkannt. Für die Übungsleiter-scheine oder auch für die Staatsexamen bzw. das Physikum ist dieser Lehrgang wichtig. Die Ausbildung beinhaltet neben den Lebensrettenden Sofortmaßnahmen Hilfe bei Verletzungen im Verkehr, im Haushalt, im Betrieb oder in der Freizeit.

Die Teilnehmer erhalten in diesem Lehrgang einen Überblick über die Inhalte und Abläufe an Beispielen von Fallsituationen:

  • Verhalten an Unfallstellen sowie Absichern von Unfallstellen
  • Umgang mit der eigenen Sicherheit und Schutzverhalten an Unfallstellen
  • Rettung aus einer Gefahrenzone (z. B. Kfz)
  • Stabile Seitenlage, Helmabnahme, Wundversorgung, Blutstillung, Wiederbelebung, Schlaganfall
  • Atemnot/Atemwegsverlegung
  • u. v. m.

 

Wegen den praktischen Übungen ist bequeme Kleidung und festes Schuhwerk zu empfehlen.

Die Kursgebühr in Höhe von 30,00 €/Person von ist am Lehrgangstag zu entrichten und dem Ausbilder vorzulegen.

Bei Anmeldung über den Betrieb übernimmt i. d. R. die Berufsgenossenschaft die Kosten (siehe Betriebshelfergrundausbildung und -training)